Vita

 

Christoph Knapp

01. Juli 1976 | 1.84 m | 70 kg

  • Fully Qualified PGA Golfprofessional seit 1999
  • Geschäftsführer der Diamondgolf GmbH seit 2008
  • Geschäftsführer der Golfshop24 GmbH / golf-shop.de seit 2010
  • Talentkadertrainer des Baden-Württembergischen Golfverbandes e. V. seit 2013
  • Leistungskadertrainer des Baden-Württembergischen Golfverbandes e. V. seit 2016
  • DOSB A-Trainer Leistungssport seit 2019
  • BWGV Regionenstützpunkttrainer seit 2020
  • Playing Pro des German Golf Teams von 2000 bis 2004
  • Geschäftsführer und Head Pro der Christogolf Academy von 2005 bis 2010

 

Personality

Wie weit kommen Sie in 42 Minuten? Christoph Knapp schaffte 1999 im west­fälischen Halle 18 Löcher mit insgesamt 90 Schlägen. Damit setzte er sich bei der „1. Int. Gerry Weber-Speedgolfmeisterschaft“ gegen internationale Spitzen­spieler durch und erkämpfte sich einen sensationellen dritten Platz. Somit ist er nicht nur Deutschlands schnellster Golfer, sondern rangiert auch unter den besten 20 Speedgolfern der Welt.

Für Christoph Knapp bedeutet „Speedgolf eine faszinierende Mischung aus kör­perlicher Anstrengung, Ausdauer und Koordination“. Wichtige Faktoren, die seiner Auffassung nach den klassischen Golfsport in Zukunft entscheidend beeinflussen werden. Im Alter von 13 Jahren begann Christoph Knapp Golf zu spielen und entwickelte erstaunlich schnell das richtige Gefühl für den perfekten Schlag. Bereits zwei Jahre später war er Clubmeister und mit 18 Jahren gewann das Naturtalent die Baden-Württembergische Jugendmeisterschaft mit einem Handicap von vier. Traumhafte Zahlen für einen jungen Golfer und für ihn gute Argumente dafür, den entscheidenden Schritt in Richtung Professional zu wagen.

Christoph Knapp stand deshalb auch unter den Top 20 aller deutschen Golf Pro­fessionals. Dass der angestrebte Erfolg nicht ganz von alleine kam, wusste Christoph Knapp nur allzu gut und überließ daher auch im Training nichts dem Zufall. Horst Koch, Vater der seit Jahren international erfolgreich spielenden Proette Martina Koch aus Hannover, überwachte seine sportliche Entwicklung. Diese fand unter anderem im Gewinn der Deutschen Golflehrer­meisterschaft 2002 einen Höhepunkt.

Seit 2005 bietet Christoph Knapp nun allen Golfern die Möglichkeit, von seiner Erfahrung und seinem Können zu profitieren und zu partizipieren. Ganz exklu­siv und persönlich im privaten Gruppen- oder Einzelunterricht, auf Reisen oder bei anderen Veranstaltungen.

 

Personality Results

  • 2002 PGA of Europe Team-Championship Atalya-Parc, Marbella/Spanien 9. Platz Mannschaftswertung (Christoph Knapp startete als einziger Deutscher zusammen mit zwei Engländern für die PGA of Germany)
  • EPD Tour (3rd level European PGA Tour) 2. Platz (nach Stechen)
  • Deutsche Meisterschaft Golflehrer 1. Platz
  • Deutsche Rangliste Golfclub Coburg 9. Platz
  • Deutsche Rangliste Berliner Golf Trophy Golfclub Seddinersee 3. Platz
  • 2001 Deutsche Rangliste GC Schwanhof 6. Platz
  • EPD Tour (3rd level European PGA Tour) viermal top 20
  • Länderkampf Mitglied im Team Deutschland (Frankreich) 2. Platz
  • Teilnahme „Tour School“ zur European Tour in England
  • Qualifikation für höchstdotiertes Challenge Tour Event 2001 (Hamburg) „Gühnter Classics“
  • Qualifikation Challenge Tour Event Galeria Kaufhof Pokal
  • Rangliste internationaler Ergebnisse deutscher Spieler 21. Platz (2000/30. Platz)
  • Rangliste der PGA of Germany 21. Platz (2000/45. Platz)
  • 2000 Int. Pro Am GC Sylt 3. Platz Einzelwertung „Professionals“
  • EPD Tour GC Königsfeld 7. Platz
  • Pro Am der PGA of Europe Championship (Sardinien) 2. Platz
  • Teilnahme „Tour School“ zur European Tour in England
  • Teilnahme an der Europameisterschaft für Club-Professionals (Tunesien) 10. Platz Teamwertung; 10. Platz Einzelwertung
  • 1999 Int. Gerry Weber-Speedgolfmeisterschaft 3. Platz
  • Nationales Ranking „Professionals“ 18. Platz
  • 1996 Facundo Scramble 1. Platz Deutschland-Finale
  • Facundo Scramble (Bermuda) 2. Platz Welt-Finale
  • Tryall Greensome Turnier (Jamaika) 1. Platz
  • 1995 Dresdner Bank Cup Deutschland-Finalteilnahme
  • Facundo Scramble 2. Platz Deutschland-Finale
  • 1994 Baden-Württembergische Jugendmeisterschaften
    1. Platz (Handicap 4)
  • 1991 Clubmeisterschaften Karlshäuser Hof“ 1. Platz Herren (Handicap 8)
  • 1990 Sony Cup Deutschland-Finalteilnahme